Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Next

29 & 30.09.2017: Concerts with Louis Spohr Orchestra in Braunschweig, Germany. Piano concerto n. 3 op. 37  by L. v. Beethoven. Conductor, In-Kun Park.

 

 News

Besides his visiting professorship at the University of Music Freiburg, Alfonso Gómez teaches as associate professor at the State University of Music and Performing Arts Stuttgart.

  

 

 

 


 

Biographie

 

Der spanisch-deutsche Pianist Alfonso Gómez (Vitoria-Gasteiz, 1978), bekam im Alter von fünf Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Er studierte am Konservatorium „Jesús Guridi“ in Vitoria, unter anderem bei Albert Nieto, und schloss mit Auszeichnung ab. Er setzte sein Studium als Stipendiat des Baskenlandes am "Rotterdam Conservatorium“ in den Niederlanden bei Aquiles Delle-Vigne, einem Schüler von Claudio Arrau, fort. Schließlich absolvierte ein Solistenstudium an der „Hochschule für Musik Freiburg“ bei Prof. Dr. Tibor Szász, das er ebenfalls mit Auszeichnung abschloss.  

Meisterkurse bei Vitali Margulis, Jaques Rouvier, Éric Haedsieck, Jan Wijn und Galina Egiazarova sowie Kammermusikunterrichtbei Rainer Kussmaul, Jörg Widmann, Jean-Jacques Kantorow, Donald Weilerstein, Juanjo Mena und Pavel Vernikov waren auch sehr prägend. 

 Alfonso Gómez konzertierte und konzertiert regelmäßig in Spanien, Frankreich, Holland, Belgien, Österreich, Deutschland, der Schweiz, Italien, der Ukraine, USA, Mexiko, Taiwan und Südkorea. Als Solist trat er mit Orchestern wie dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt, Euro-Asian Philharmonic, Orquesta Sinfónica Europea,  Rotterdam Young Philharmonic, Orkest van Utrecht, Aita Donosti Kammerorchester, Gyeonggi Philharmonic und Incheon Philharmonic unter der Leitung von Roy Goodman, Juanjo Mena, Jurjen Hempel, Nanse Gum, und John Kaell auf. Bei elf nationalen und internationalen Wettbewerben wurde er mit Preisen ausgezeichnet. Erste Preise gewann er beim „Jean Françaix Wettbewerb“ 1998 in Paris, dem „Alter Musici Wettbewerb“ 1998 in Cartagena, Spanien, dem „Erasmus Kamermuziek Prijs Wettbewerb” 1999 in Rotterdam und dem „Gerardo Diego Wettbewerb“ 1999 in Soria, Spanien. 

Sein umfangreiches Repertoire reicht von Johann Sebastian Bach bis hin zur zeitgenössischen Musik. Zahlreiche Klavierwerke sind ihm gewidmet und von ihm uraufgeführt worden. 

 7 CDs hat er bis dato bei den Plattenfirmen „Erol“, „Ad Libitum" und "Sinkro Records" eingespielt. Seine nächste CD mit Klavierwerken von M. Ravel wird demnächst bei „Alien Sound & Art“ erscheinen. Einspielungen und Aufführungen von ihm wurden in Europa und Asien durch Radio und Fernsehen gesendet.

 Alfonso Gómez lebt seit 2001 in Freiburg i. Br. und wird durch die Künstleragentur Organza Kulturmanagement (Winterthur, die Schweiz) vertreten. Zur Zeit ist er Vertretungsprofessor an der Hochschule für Musik Freiburg und Dozent an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart.